— — — die geschichte

 

 

die bandgeschichte in kürze: vom zahn der zeit

vor bald einmal mehr als 30 jahren haben sich ein gitarrespielender trompeter und ein damals noch ziemlich behaarter organist zum ersten mal in einer band zusammengetan. fast 30 jahre - bis ende 2005 - musizierten sie gemeinsam unter verschiedenen bandnamen und mit verschiedenen mitstreitern in verschiedenen zürcher gemeinden. heutzutage eine seltenheit übrigens, wenn man bedenkt, welch wechselhafte zeiten wir durchleben.

1991 stiess ein bärtiger aargauer, genauer gesagt ein freiämter, zu den beiden. seither zupft er die dicken saiten zu den rockigen songs der beiden bandveteranen. 1996 brachten sie unter dem bandnamen cinema ihre erste cd images and words heraus, kurz bevor der langjährige sänger und der damalige schlagzeuger die band verliessen.

nach diversen besetzungswechseln hinter den drums fanden wir 1999 mit einem naturverbundenen lenzburger gartenbaumeister einen drummer, der unseren vorstellungen voll und ganz entsprach. musikalisch und menschlich. die folgenden jahre waren geprägt von der suche nach einer person, die der ebenso druckvollen wie eindrücklichen musik eine stimme verleihen konnte.

seit 2001 ist mit dem - gemessen am durchschnittsalter der restlichen band - blutjungen exilbremgarter auch diese lücke behoben. seither nennen sich die fünf rockin'chair, haben eine demo- und eine richtige cd aufgenommen und sind weiterhin dabei, die bühnen zurückzuerobern.

unser keyboarder walti hat uns ende 2005 verlassen. wir bedauern seinen weggang sehr, werden ihm aber auf unserer homepage immer einen platz freihalten.

der weg zu einem neuen keyboarder war lang und steinig. aber: es hat sich gelohnt. mit joschi seitz konnten wir einen keyboarder gewinnen, der in jeder beziehung in die band passt.

und wieder einmal hat es geschneit: und zwar uns auf den "seckel". der keyboarder ist geschichte. herzlichen dank an dieser stelle, lieber joschi, für dein engagement. groove on!

... aber wie schon so oft: jemand geht - ein anderer kommt. alte bekanntschaften sind gold wert. aus res' unerschöpflichem fundus an musikbegeisterten freunden präsentieren wir - tätäää: hardy spirig. leute: schnallt euch an! es bleibt bei groovigen zeiten.

 
 
es ist normal und verständlich, dass vieles aus der vergangenheit - tendenziell das weniger ruhmreiche - sich vor dem zugriff fürchtet und in die hintersten winkel der grauen zellen verkriecht. schön zu wissen, dass noch etwas da war (zum verstecken). daher: wer immer glaubt, wesentliches zur erweiterung dieser history bzw. homepage beitragen zu können, ist herzlich aufgefordert, sich vertrauensvoll an einen der unsrigen zu wenden. die mail-adressen sind den fotos auf unseren individuellen seiten hinterlegt: adi, hardy, max, res und oliver.
wo? keine ahnung. aber im frühjahr ist es soweit.
joschi hat zugeschlagen: neuer wind in die segel und neue songs ins repi. wir sind soweit. die bühnen dieser welt warten und eine neue cd muss her. schaut euch die termine auf der startseite an.
nach intensiver, seriöser vorbereitung *krampflach* haben wir bei patrik schwitter in den gamma recording studios in untersiggenthal unsere cd have a seat aufgenommen und abgemischt. da wir keinen vertrag mit der automobil-industrie haben (noch nicht?), ist "have a seat" keine aufforderung, euch ein fahrzeug dieser marke zu besorgen, sondern soll einfach heissen: "nimm platz. mach es dir gemütlich!". die cd ist für uns zweierlei: erstens die bestätigung für unsere freundschaft und kreativität und zweitens die green card für veranstaltungen, wo sich in der regel mehr leute im saal als auf der bühne aufhalten.
eigentlich seit november 2001 haben wir einen neuen namen. nachdem "missa" und "clanx" heiss diskutiert wurden, fiel der entscheid zu gunsten von rockin'chair. unsere (demo)-cd ist good times.
für die cd suchen wir einen neuen bandnamen. nachdem "missa" und "clanx" heiss diskutiert worden sind, fällt der entscheid zu gunsten von "cinema". die cd heisst images and words.
nach einigen turbulenzen und wechseln firmieren wir fortan unter "goldfinger". unser neuer sänger christian wenger kann englisch. und er singt auch englisch. toll.
wir haben herausgefunden, dass es noch eine band gibt, die ältere rechte am namen "mayday" hat und nennen uns fortan (in anlehnung an an waltis vorfahren aus dem schönen appenzell) "landsgmeind". die konzerte mit walter wildi werden zur legende, weil sich das publikum jeweils zu beginn zum "landsgmeindlied" (alles leben strö-ö-ö-ö-ömt aus dir) erheben muss. "... und jetzt stömmer ali uuf. he ... au ihr deet hine !). das war übrigens eine 5-stimmige gitarrenorgie analog zu "god shave the queen" von brian may. und "gitarre" schreibt man wirklich mit 1 t und 2 r.
adi tritt in eine band ein, was zur folge hat, dass die beiden anderen gitarristen mit sofortiger wirkung ausscheiden. damit kann man immerhin von einer neugründung sprechen. mayday ist geboren. walter niederer (kb), adrian aerne (g+v), beni studer (b), harry weisskopf (d). als sänger wird alsbald walter wildi verpflichtet. im fernsehen läuft sandokhan.